Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Brown J et al.  
Möglichkeiten zur Verbesserung des Vitamin-D-Status der Bevölkerung

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2011; 18 (3): 104-109

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Vitamin D Abb. 2: Vitamin-D-Gehalt



Keywords: AnreicherungMangelNahrungsergänzungNahrungsmittelVitamin D

Vitamin D hat ein breites Einflussspektrum im menschlichen Körper und ein Vitamin- D-Mangel wird mit einer Vielzahl skelettaler und extraskelettaler chronischer Krankheiten in Verbindung gebracht. Aufgrund der ungünstigen geographischen Lage und der vorherrschenden Ernährungsgewohnheiten sind in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten die natürlichen Vitamin-D-Quellen Sonne und Nahrung zur Deckung des Vitamin-D-Bedarfs nicht ausreichend. Die 3 wesentlich zu unterscheidenden Strategien zur Linderung des Vitamin-DMangels sind: (1) staatlich geförderte Aufklärungskampagnen, (2) Vitamin-D-Supplementation und (3) Nahrungsmittelanreicherung. Da die genannten Strategien Vor- und Nachteile haben, könnte eine Kombination dieser Möglichkeiten zielführend sein. Die Basis sollte die Aufklärung der Bevölkerung bilden, indem die Mangelsituation und deren Gründe sowie Wege zur Lösung transparent gemacht werden. Die Grundversorgung der breiten Bevölkerungsmasse könnte durch mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel sichergestellt und der Vitamin-D-Serumspiegel von Risikogruppen durch zusätzliche Supplementierung angehoben werden. Die Nahrungsmittelanreicherung geeigneter Lebensmittel wie beispielsweise Brot ist eine vielversprechende Maßnahme, um sicher und suffizient die Vitamin-D-Versorgung der deutschen Bevölkerung zu optimieren. Die Strategie der Vitamin-D-Nahrungsmittelanreicherung hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von Ländern, wie etwa Finnland, Kanada oder die Vereinigten Staaten von Amerika, erfolgreich angewendet.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung