Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Just A, Obruca A
Die ovarielle Stimulation und Ovulationsinduktion in der Assistierten Reproduktion
Journal für Fertilität und Reproduktion 2002; 12 (4) (Ausgabe für Schweiz): 14-16
Journal für Fertilität und Reproduktion 2002; 12 (4) (Ausgabe für Österreich): 20-24

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: GnRH-Agonist - langes Stimulationsprotokoll Aktuelles Bild - Abb. 2: Ovarielle Stimulation - ultrakurzes Stimulationsprotokoll Abb. 3: Ovarielle Stimulation - kurzes Stimulationsprotokoll Abb. 4: Ovarielle Stimulation - kombiniertes Stimulationsprotokoll Abb. 5: Ovarielle Stimulation - GnRH-Antagonist Abb. 6: Ovarielle Stimulation - GnRH-Antagonist
Abbildung 2: Ovarielle Stimulation - ultrakurzes Stimulationsprotokoll
GnRH-Agonist - ultrakurzes Protokoll: Stimulationsbeginn am 3 Zyklustag oder eventuell Vorbereitung und Timing des Ovars mittels einer Einphasenpille für 18-28 Tage. Der GnRH-Agonist wird 4 Tage verabreicht (Ausnützen des "flare up"-Effekts) und ab dem 2. Tag erfolgt die Gonadotropinstimulation
 
Ovarielle Stimulation - ultrakurzes Stimulationsprotokoll
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: Ovarielle Stimulation - ultrakurzes Stimulationsprotokoll
GnRH-Agonist - ultrakurzes Protokoll: Stimulationsbeginn am 3 Zyklustag oder eventuell Vorbereitung und Timing des Ovars mittels einer Einphasenpille für 18-28 Tage. Der GnRH-Agonist wird 4 Tage verabreicht (Ausnützen des "flare up"-Effekts) und ab dem 2. Tag erfolgt die Gonadotropinstimulation
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung