Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Becker S, Tuschel A, Meissner J, Ogon M
Die Osteonekrose des Wirbelkörpers: Pathogenese; Diagnose und Therapie mit Ballonkyphoplastie
Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2007; 14 (1): 18-23

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Spontanfarktur L1 Abb. 2: Osteonekrose - Wirbelkörper Abb. 3: Spontanfraktur L2 Abb. 4: Ostenoekrose Abb. 5: Osteonekrose
Abbildung 1a-d: Spontanfarktur L1
Weiblich, 72 J., Spontanfraktur L1 (a), konservative Behandlung. 4 Monate später kompletter Kollaps mit Vertebra-plana-Bildung, deutliche Osteonekrosezeichen (b). Intraoperative Reposition durch Lagerung mit Kirschnerdraht eingeführt und prophylaktische Stabilisation des angrenzenden Segmentes (c) sowie Ergebnis nach Ballonkyphoplastie (d).
 
Abbildung 1a

Spontanfarktur L1
Abbildung 1b

Spontanfarktur L1
Abbildung 1c

Spontanfarktur L1
Abbildung 1d

Spontanfarktur L1
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1a-d: Spontanfarktur L1
Weiblich, 72 J., Spontanfraktur L1 (a), konservative Behandlung. 4 Monate später kompletter Kollaps mit Vertebra-plana-Bildung, deutliche Osteonekrosezeichen (b). Intraoperative Reposition durch Lagerung mit Kirschnerdraht eingeführt und prophylaktische Stabilisation des angrenzenden Segmentes (c) sowie Ergebnis nach Ballonkyphoplastie (d).
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung