Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Diehm N et al.
Endovaskuläre Behandlung infrarenaler Aortenaneursymen: nur eine mechanische Lösung für ein biologisches Problem?

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2009; 6 (1): 12-16

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Endoleckagen stellen noch immer eine relevante Bedrohung des klinischen Langzeiterfolges nach EVAR dar. Bislang stellt die endovaskuläre und auch die offen-chirurgische Behandlung infrarenaler Aortenaneurysmen nur eine mechanische Lösung für ein biologisches Problem dar. Durch den Einsatz verschiedener Medikamente wie ACE-Hemmer und Statine kann einerseits die kardiovaskuläre Gesamtprognose von AAA-Patienten verbessert werden, andererseits mehren sich Anzeichen dafür, dass diese Substanzen auch einen Stellenwert in der Verhinderung des Fortschreitens der Aneurysmose im infrarenalen Aortensegment haben.
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung