Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Hammerer M  
Führungskatheter, Koronardrähte, Ballonkatheter // Guiding Catheters, guide wires and ballon catheters

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2020; 27 (6): 223-228

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1A-C: Führungsdrähte Abb. 2A-B: Tip Weld



Keywords: BallonkatheterFührungskatheterKoronardrahtPCIperkutane Koronarinterventionperkutane transluminale KoronarangioplastiePTCAStandardmaterialballoon cathetercoronary guide wirefrontlineguiding catheterpercutaneous coronary interventionpercutaneous transluminal coronary angioplastystandard materialworkhorse

This chapter gives an overview of current technologies of guiding catheters, guide wires and balloon catheters used in standard percutaneous coronary interventions. Aside from optimized general physical properties (i.e. enhanced stability with, at the same time, reduced traumaticity and improved surface characteristics), these are in particular: (1) optimized relation of inner and outer diameter and dedicated transradial shapes of guiding catheters, (2) a steadily increasing diversification of guide wires, and (3) reduced primary crossing profiles along with improved dilatation properties of balloon catheters. Due to continuous refinements of materials and techniques many revascularization techniques formerly considered to be complex and risky are now part of the standard cath lab repertoire.

Kurzfassung: Das vorliegende Kapitel gibt einen Überblick über aktuelle Technologien bei Führungskathetern, Führungs­drähten und Ballonkathetern für perkutane Standard-Koronarinterventionen. Neben optimierten allgemeinen physika­li­schen Eigenschaften (d. h. erhöhte Stabilität bei gleichzeitig geringerer Traumatizität und verbesserten Oberflächen­eigen­schaften) sind dies insbesondere: (1) dedizierte radiale Geometrien und ein optimiertes Verhältnis von Außen- zu Innen­diameter bei Führungskathetern, (2) eine zunehmende Diversifizierung bei Führungsdrähten, sowie (3) reduzierte Primär­profile und verbesserte Dilatationseigenschaften bei Ballonkathetern. Infolge kontinuierlicher Weiterent­wick­lun­gen an Material und Technik sind viele Revaskularisationstechniken, die früher als komplex und risikoreich galten, heute Teil des Standardrepertoires eines Herzkatheterlabors.

 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung