Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
 
Deferoxamin
Bedenklichkeit: *** (nur bei strengster Indikation)

IV - Antidota bei sekundärer Giftelimination und zur weiterführenden Therapie

Indikation:
Eisenverbindungen

Dosierung:
Bei entsprechender Klinik und/oder wenn Serumeisen über 500 mcg/dl langsame Dossisteigerung bis 15 mg/kg/h in 5%iger Glukoselösung i.v.,Tagesmaximaldosis 6-8 g. Therapie je nach Verlauf über 48-72 Stunden möglich. Die orale Gabe wird nicht empfohlen.

Kontraindikation:
Gravidität, Nierenversagen



Indikationen, Dosierungen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen beziehen sich grundsätzlich auf Vergiftungen und beschränken sich daher nur auf toxikologische Gesichtspunkte

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung