Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Schmidt AG, Pieske B  
Die diastolische Herzinsuffizienz - Pathophysiologische Grundlagen, diagnostische Strategien, therapeutische Optionen

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2012; 19 (5-6): 107-117

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel    Abbildungen   


Abbildung
 
Diastolische HI
Abbildung 1: Prävalenz der diastolischen Herzinsuffizienz. In über 50 % der Herzinsuffizienzfälle liegt eine diastolische Herzinsuffizienz vor, die Prävalenz der Herzinsuffizienz mit erhaltener EF (HFpEF) steigt relativ zur Herzinsuffizienz mit reduzierter EF (HFrEF). Mod. nach [3].


Keywords: DiagrammHerzinsuffizienzKardiologie
 
 
Diastolische HI - Prognose - Todesursachen
Abbildung 2: Prognose und Todesursachen der diastolischen Herzinsuffizienz. (a): Überlebenskurven für Patienten mit Herzinsuffizienz und erhaltener oder reduzierter Ejektionsfraktion über den Zeitraum von 1 Jahr nach erstmaliger Hospitalisierung. Die adjustierte Mortalitätsrate war dabei für die Gruppe der Patienten mit reduzierter EF nicht sign. höher als die der Patienten mit erhaltener EF. Mod. nach [4]; (b): Prozentuale Verteilung der Todesursachen für Patienten mit HFpEF im I-Preserve- Trial: 60 % kardiovaskulär (26 % plötzlicher Herztod, 14 % Herzinsuffizienz, 5 % Myokardinfarkt, 9 % Schlaganfall, 6 % kardiovaskuläre Prozeduren und andere kardiovaskuläre Ursachen), 30 % nicht-kardiovaskulär, 10 % unbekannt. Mod. nach [8].


Keywords: DiagrammHerzinsuffizienzKardiologie
 
 
Druck-Volumen-Kurve
Abbildung 3: Linksventrikuläre Druck-Volumen-Kurven bei normaler LV-Funktion und diastolischer Dysfunktion. Typische Druck-Volumen-Kurven während transienter Vorlastreduktion mittels eines Vena-cava-Okklusions-Ballons. (a): Proband mit normaler LV-Funktion (Kontrolle); (b): Patient mit HFnEF. Es besteht eine diastolische Dysfunktion: Die enddiastolischen Druck-Volumenkurve ist nach links und oben verschoben, der enddiastolische Druck ist erhöht. Mod. nach [12].


Keywords: Druck-Volumen-KurveKardiologie
 
 
Schlag-Volumen-Reserve
Abbildung 4: Einschränkung der Schlag-Volumen-Reserve unter Belastung. Die Schlag-Volumen-Reserve unter Belastung ist bei DHF/HFpEF-Patienten signifikant eingeschränkt und beruht wahrscheinlich auf einer Kombination von diastolischer, systolischer und vasodilatorischer Dysfunktion. Mod. nach [1].


Keywords: KardiologieSchlag-Volumen-Reserve
 
 
Körperliche Belastbarkeit
Abbildung 5: Einschränkung der körperliche Belastbarkeit bei diastolischer Dysfunktion und HFnEF. Stadienabhängige Reduktion der körperlichen Belastbarkeit bei Patienten mit diastolischer Dysfunktion und HFnEF. Deutliche Abnahme der maximalen Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2 max) und Verschlechterung der ventilatorischen Effizienz (VE/VCO2 slope) bei Patienten mit fortgeschrittener diastolischer Dysfunktion, die mit den Werten von Patienten mit schwerer systolischer Herzinsuffizienz vergleichbar sind. Mod. nach [30].


Keywords: Diagrammdiastolische DysfunktionHFnEFKardiologiekörperliche Belastbarkeit
 
 
Transmitrales Einstromprofil
Abbildung 6: Stadienabhängige Änderung des transmitralen Einstromprofils in Abhängigkeit vom Schweregrad der diastolischen Funktionsstörung. Problem der Uförmigen Beziehung des transmitralen Einstromprofils bei diastolischer Dysfunktion. Bei Fortschreiten der diastolischen Funktionsstörung kommt es zu einer Pseudonormalisierung des transmitralen Einstromprofils, das in vielen Aspekten dem normalen Füllungsmuster ähnelt.


Keywords: EinstromprofilKardiologieSchema
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung