Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Marhold F et al.  
Kleinhirninsult: Neurochirurgisches Vorgehen bei einer akuten, nicht-neoplastischen Raumfoderung in der hinteren Schädelgrube

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2011; 12 (3): 242-252

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
PICA-Insult
Abbildung 1a-fa-b: - 44-jährige Frau mit PICA-Insult links: präoperativ. (a) Tonsillentiefstand im Foramen magnum, (b) demarkierter PICA-Insult links, Verstreichung der basalen Zisternen, Kompression des vierten Ventrikels, „tight posterior fossa“, (c) supratentorieller Hydrozephalus.
- 44-jährige Frau mit PICA-Insult links: postoperativ. (d) Eröffnung des Foramen magnum, (e) große subokzipitale osteoklastische Trepanation beidseits, partielle Nekrosektomie, basale Zisternen einsehbar, (f) Hydrozephalus deutlich rückläufig.


Keywords: InsultPICA
 
 
Hemisphärenblutung
Abbildung 2a-b: 77-jährige Frau mit großer Hemisphärenblutung links. (a) Große unilaterale Blutung, Kompression und Verlagerung des vierten Ventrikels, Hydrozephalus, „tight posterior fossa“, (b) laterale subokzipitale osteoklastische Trepanation links, Blutungsentleerung, der vierte Ventrikel ist noch verlagert, aber weniger komprimiert.


Keywords: BlutungSchädel
 
 
Kleinhirnblutung
Abbildung 3a-b: 77-jähriger Mann mit Kleinhirnblutung links: (a) lateromediane Blutung mit Einbruch in den vierten Ventrikel mit Ventrikeltamponade, Verlagerung des Hirnstamms nach ventral, (b) mediane subokzipitale osteoklastische Trepanation, Blutungsentleerung, die basalen Zisternen sind wieder frei, Hämoclips am Sinus occipitalis.


Keywords: BlutungSchädel
 
 
PICA-Insult
Abbildung 4a-e: 38-jährige Frau mit eingeblutetem PICA-Insult links: präoperativ, am 2. Tag nach Beginn der Ischämie; (a) PICA-Insult links, basale Zisternen frei, (b) kein supratentorieller Hydrozephalus, (c–e) T2-gewichtete MRT-Sequenz; demarkierter, teilweise fleckiger Insult links, keine Einblutung, keine Kompression des vierten Ventrikels.


Keywords: InsultPICA
 
 
PICA-Insult
Abbildung 4f-j: 38-jährige Frau mit eingeblutetem PICA-Insult links: (f–h) präoperativ, (i, j) postoperativ, (f) T2-gewichtete MRT-Sequenz am 2. Tag nach Beginn der Ischämie: fleckiger Insult in den Tonsillen, kein Hydrozephalus, basale Zisternen frei, keine Hirnstammverlagerung, (g) große lateromediane Blutung am 12. Tag mit Einbruch in den hinteren und unteren Kleinhirnwurm, Spiegelbildung des Hämatoms, vierter Ventrikel obliteriert, Hirnstamm nach ventral verlagert, aufstauendes Temporalhorn links, (h) Blutung am 12. Tag median im Oberwurmbereich, Hydrozephalus, (i) mediane subokzipitale osteoplastische Trepanation, Blutungsentleerung, partielle Nekrosektomie, (j) kein supratentorieller Hydrozephalus.


Keywords: InsultPICA
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung