Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Marhold F, Berger-Brabec S, Schilling M, Ungersböck K
Kleinhirninsult: Neurochirurgisches Vorgehen bei einer akuten, nicht-neoplastischen Raumfoderung in der hinteren Schädelgrube
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2011; 12 (3): 242-252

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1a-f: PICA-Insult Abb. 2a-b: Hemisphärenblutung Abb. 3a-b: Kleinhirnblutung Aktuelles Bild - Abb. 4a-e: PICA-Insult Abb. 4f-j: PICA-Insult
Abbildung 4a-e: PICA-Insult
38-jährige Frau mit eingeblutetem PICA-Insult links: präoperativ, am 2. Tag nach Beginn der Ischämie; (a) PICA-Insult links, basale Zisternen frei, (b) kein supratentorieller Hydrozephalus, (c–e) T2-gewichtete MRT-Sequenz; demarkierter, teilweise fleckiger Insult links, keine Einblutung, keine Kompression des vierten Ventrikels.
 
PICA-Insult
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 4a-e: PICA-Insult
38-jährige Frau mit eingeblutetem PICA-Insult links: präoperativ, am 2. Tag nach Beginn der Ischämie; (a) PICA-Insult links, basale Zisternen frei, (b) kein supratentorieller Hydrozephalus, (c–e) T2-gewichtete MRT-Sequenz; demarkierter, teilweise fleckiger Insult links, keine Einblutung, keine Kompression des vierten Ventrikels.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung