Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Glaser F, Rohla M
EKG-Differentialdiagnostik der Breit-QRS-Komplex-Tachykardien
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2008; 15 (7-8): 218-235

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 6: VT Abb. 7: VT Abb. 8: QRS-Komplex Aktuelles Bild - Abb. 9: VT Abb. 10: Funktioneller Schenkelblock Abb. 11: SVT-A Abb. 12: RSB-Aberration Zum letzten Bild
Abbildung 9: VT
Bestimmung der initialen (Vi) und terminalen (Vt) Aktivierungsgeschwindigkeit des QRS-Komplexes zur Bildung der Vt/Vi-Ratio. Bei Vi/Vt ≤ 1 ist ein ventrikulärer Ursprung anzunehmen. Vi und Vt bezeichnen die Amplituden in mV 40 msec nach Beginn und vor Ende des QRS-Komplexes. Erklärung siehe auch Text.
 
VT
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 9: VT
Bestimmung der initialen (Vi) und terminalen (Vt) Aktivierungsgeschwindigkeit des QRS-Komplexes zur Bildung der Vt/Vi-Ratio. Bei Vi/Vt ≤ 1 ist ein ventrikulärer Ursprung anzunehmen. Vi und Vt bezeichnen die Amplituden in mV 40 msec nach Beginn und vor Ende des QRS-Komplexes. Erklärung siehe auch Text.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung