Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Schima W
Magnetresonanz-Cholangiopankreatikographie: Untersuchungstechnik und klinische Wertigkeit
Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2004; 2 (4): 24-28

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Cholangiopankreatographie Abb. 2: Choledocholithiasis Abb. 3: Primär Sklerosierende Cholangitis Abb. 4: Biliäre Pankreatitis Aktuelles Bild - Abb. 5: Pankreasfistel
Abbildung 5a-b: Pankreasfistel
Pankreasfistel nach Pankreasschwanzresektion. 5A: Die MRCP vor Sekretin zeigt den Pankreasgang (Pfeile). 5B: Die dynamische Sekretin-MRCP zeigt eine deutliche Pankreassekretion ins Duodenum (großer Pfeil). Es findet sich aber auch ein Flüssigkeitsaustritt aus dem Pankreasgang an der Resektionsfläche der Cauda (kleine Pfeile). Die Pankreasfistel heilte in weiterer Folge unter konservativen Maßnahmen ab.
 
Abbildung 5a

Pankreasfistel
Abbildung 5b

Pankreasfistel
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 5a-b: Pankreasfistel
Pankreasfistel nach Pankreasschwanzresektion. 5A: Die MRCP vor Sekretin zeigt den Pankreasgang (Pfeile). 5B: Die dynamische Sekretin-MRCP zeigt eine deutliche Pankreassekretion ins Duodenum (großer Pfeil). Es findet sich aber auch ein Flüssigkeitsaustritt aus dem Pankreasgang an der Resektionsfläche der Cauda (kleine Pfeile). Die Pankreasfistel heilte in weiterer Folge unter konservativen Maßnahmen ab.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung