Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Müller C  
Therapie der chronischen Hepatitis B: Resistenzmechanismen gegen Hemmer der HBV-Polymerase

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2009; 7 (4): 7-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Abbildungen   

Abb. 1: HBV-Polymerase Abb. 2: HBV-Polymerase



Keywords: HBVHepatologie

In den vergangenen Jahren wurde auf dem Gebiet der Behandlung der chronischen Hepatitis B eine Reihe von neuen Präparaten auf den Markt gebracht, die eine willkommene Bereicherung unserer therapeutischen Optionen darstellt. Derzeit sind 7 Medikamente für die Behandlung der chronischen Hepatitis B zugelassen. Standard-Interferon-α2, pegyliertes Interferon-α2, Lamuvidin (LAM), Adefovir (ADF), Entecavir (ETV), Telbivudin (LdT) und Tenovofir (TDF) [1]. Während bei Standardinterferon und pegyliertem Interferon virale Resistenzentwicklungen nicht auftreten, ist dies bei den Nukleosid/ Nukleotid-Analoga häufig der Fall. Die Entwicklung von resistenten HBV-Mutanten stellt eine zunehmende therapeutische Herausforderung dar; durch sorgfältige Selektion der eingesetzten Therapeutika und häufiges virologisches Monitoring des Patienten sollte eine ungebremste Resistenzentwicklung jedoch verhindert werden können.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung