Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Kohls N et al.  
Fallbericht: Posterolateralinfarkt bei einem Patienten mit Koronararterienanomalie

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2021; 28 (7-8): 246-248

Volltext (PDF)    Abbildungen   


Abbildung
 
Posterolateralinfarkt
Abbildung 1: Aufnahme-EKG. Das EKG zeigt den typischen Befund eines Posterolateralinfarktes.


Keywords: EKGKardiologiePosterolateralinfarkt
 
 
Koronarangiographie
Abbildung 2: Koronarangiographie. Das linke und rechte Koronararteriensystem entspringen aus einem gemeinsamen Ostium. Der Hauptstamm geht aus der RCA ab. Bei rudimentär angelegtem linken Koronararteriensystem übernimmt die kräftige RCA die Versorgung der inferioren Vorderwand mit. Die Pfeile markieren den Kontrastmittelabbruch bei PLA-Verschluss (oben) sowie die PDA-Stenose (unten). RCA: rechte Koronararterie; PLA: Ramus posterolateralis dexter


Keywords: KardiologieKoronarangiographie
 
 
Koronar-CT
Abbildung 3: Koronar-CT. Es bestätigt sich eine singuläre Koronararterie abgehend vom rechten Koronarsinus, die sich in eine dominante RCA und eine interarteriell zwischen Aorta und Pulmonalarterie verlaufende LCA teilt. Es findet sich ein Verschluss des Ramus posterolateralis dexter (PLA) sowie eine hochgradige Stenose des Ramus interventricularis posterior (PDA). RCA: rechte Koronararterie; LCA: linke Koronararterie


Keywords: KardiologieKoronar-CT
 
 
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung