Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen mit Filmsequenzen
Neuhold U  
Empfehlungen zur CRT-Nachsorge // Recommendations for CRT

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2023; 30 (9-10): 220-231

Volltext (PDF)    Fallbeschreibung    Abbildungen mit Filmsequenzen   


Abbildung
 
biV-Pacing
Abbildung 1: Korrektes biV-Pacing mit positiver R-Welle in V₁. Lage der LV-Elektrode im Cor pulmonale-Röntgen lateral Mitte – apikales Drittel.


Keywords: biV-PacingEKGKardiologieRöntgenbild
 
 
EKG
Abbildung 2: QRS-Dauer 166 ms, LSB


Keywords: EKGKardiologie
 
 
EKG
Abbildung 3: (a): QRS-Dauer 116 ms; Pacing-Modus: Fusion LV-Pacing mit intrinsischer Leitung über den rechten Tawaraschenkel. (b): QRS-Dauer 125 ms; Pacing-Modus: biV-Pacing.


Keywords: EKGKardiologie
 
 
Befund
Abbildung 4: Patient männlich, 48a, Ergospirometrie vor CRT-Implantation mit VO2max von 14,5 ml/min/kg und 6 Monate nach der Operation mit einem Zuwachs auf 20,9 ml/min/kg


Keywords: BefundKardiologie
 
 
CRT
Abbildung 51-4: 4- und 2-Kammerblick eines 37-jährigen männlichen Patienten vor und nach CRT. Links oben: 4K vor CRT, rechts oben: 4K nach CRT. Links unten: 2K vor und rechts unten nach CRT. Sehr gut zu sehen sind die Abnahme des sF und des „apical shuffle“ sowie auch eine Reduktion des enddiastolischen Diameters und des endsystolischen Volumens. Klar erkennbar auch die deutliche Besserung der LVF.


Keywords: CRTKardiologieVierkammerblick

Film 1 starten
Film 2 starten
Film 3 starten
Film 4 starten
 
 
Doppler
Abbildung 6: (a) Links: E/A-Verschmelzungswelle bei AV-Block I vor Implantation, (b) rechts: gute Separation von E und A unter einem gesensten AV-Intervall von 100 ms, einer diastolischen Füllungszeit von 56 % sowie dem Ende der A-Welle in einer Linie mit dem Mitralklappenschlussklick.


Keywords: CW-DopplerKardiologie
 
 
Generatortausch
Abbildung 71-2: Links: Vor Generatortausch, unter biV-Modus: deutlich asynchron („apical shuffle“) und schlechtere LVF. Rechts: Nach Generatortausch. Gerät hat sich auf sLV-Modus programmiert: keine Asynchronie (weder sF noch "apical shuffle"), deutlich gebesserte LVF.


Keywords: EchoKardiologie

Film 1 starten
Film 2 starten
 
 
Doppler
Abbildung 8: (a): E/A-Verschmelzung; (b): präsystolische Mitralinsuffizienz, bedingt durch lange PQ-Zeit bei einem Patienten mit AV-Block Wenckebach.


Keywords: CW-DopplerKardiologie
 
 
Doppler
Abbildung 9: Patient, männlich, 80a. Upgrade von 2K-SM auf CRT. Bei atrialem Pacing ist die AV-Zeit auf 170 programmiert. Die A-Welle ist verborgen im QRS, kann nicht sicher verifiziert werden. Im mittleren Bild sieht man den Lungenvenendoppler, wonach sich die retrograde A-Welle in Deckung mit dem QRS befindet (atriale Pfropfung). Nach Programmierung auf 300 ms ist die A-Welle nun abgrenzbar.


Keywords: CW-DopplerKardiologie
 
 
Doppler
Abbildung 10: Links: Trikuspidaldoppler, rechts: Mitraldoppler. Der Zeitintervall ist von Beginn des atrialen Spikes im EKG bis zum Beginn der A-Welle gemessen. Die Differenz beträgt 110 ms und entspricht somit einer interatrialen Leitungsverzögerung.


Keywords: DopplerKardiologie
 
 
Vierkammerblick
Abbildung 11: Es werden anhand des 4-Kammerblickes vier unterschiedliche Stimulationsbipole verglichen. Links oben: LV1,2 sLV; rechts oben: biV 2,3; links unten: biV LV1, RV-Coil; rechts unten: LV3, RV-Coil. Die beste Asynchronieabnahme erzielt man mit biV LV1, RV-Coil-Programmierung.


Keywords: EchoKardiologie

Film starten
 
 
CRT-Nachsorge
Abbildung 12: Zusammenfassung einer CRT-Nachsorge. © U. Neuhold


Keywords: CRT-NachsorgeKardiologieSchema
 
 
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung