Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Häusler C, Gmeiner M, Trenkler J, Holl K
Fallbericht: Moya-Moya-Erkrankung
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2015; 16 (2): 72-75

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1a-c: Moya-Moya-Erkrankung Abb. 2: Moya-Moya-Erkrankung Aktuelles Bild - Abb. 3a-b: Moya-Moya-Erkrankung Abb. 4a-b: Moya-Moya-Erkrankung
Abbildung 3a-b: Moya-Moya-Erkrankung
Kontrollangiographie 1 Jahr postoperativ (A. carotis externa bds. lateral): (a) Ausbildung von extra-intrakraniellen Anastomosen im Bereich der Bohrlöcher (Pfeile). Deutliche Kaliberzunahme der beteiligten Externa-Äste gegenüber präoperativ. (b) Der Vergleich der prä- und postoperativen Parenchymphasen zeigt bds. eine signifikant verbesserte Vaskularisation des Hirnparenchyms.
 
Moya-Moya-Erkrankung
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 3a-b: Moya-Moya-Erkrankung
Kontrollangiographie 1 Jahr postoperativ (A. carotis externa bds. lateral): (a) Ausbildung von extra-intrakraniellen Anastomosen im Bereich der Bohrlöcher (Pfeile). Deutliche Kaliberzunahme der beteiligten Externa-Äste gegenüber präoperativ. (b) Der Vergleich der prä- und postoperativen Parenchymphasen zeigt bds. eine signifikant verbesserte Vaskularisation des Hirnparenchyms.
 
copyright © 2003–2021 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung