Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Michou E et al.  
DFP/CME: Frühdiagnose der Herzinsuffizienz: Bedeutung von Biomarkern // Early diagnosis of Heart Failure: Importance of biomarkers

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2019; 26 (5-6): 118-125

DFP/CME-Akademie der Ärzte
DFP/CME-Akademie der Ärzte
Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Herzinsuffizienz Abb. 2: NT-proBNP - BNP Abb. 3: BNP - NT-proBNP Abb. 4: BNP - NT-proBNP



Keywords: BiomarkerDiagnoseHerzinsuffizienznatriuretisches Peptid

Heart failure is a clinical syndrome with a global burden that increases substantially with the ageing of the population. It is associated with an increased morbidity and mortality and therefore with a bad prognosis. The symptoms of heart failure are non-specific and sometimes difficult to distinguish from those of other diseases. B-type natriuretic peptides serve as useful biomarkers for the diagnosis of heart failure not only in patients with acute symptoms but also in outpatients with an ambiguous clinical presentation. Their levels correlate with the severity of the disease. They can also be used as screening tools in the presence of cardiovascular risk factors as well as for prognosis determination and risk stratification of patients with heart failure or other cardio vascular diseases. The determination of natriuretic peptides is of particular importance for the early diagnosis of heart failure, especially in the primary care, as it improves the accuracy of the clinical assessment of heart failure and thus strengthens the role of the family physician in the diagnostic process.
Kurzfassung: Herzinsuffizienz ist ein klinisches Syndrom mit einer globalen Belastung, die durch die Alterung der Bevölkerung stark zunimmt. Sie geht mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität und damit mit einer schlechten Prognose einher. Die Symptome der Herzinsuffizienz sind unspezifisch und daher manchmal schwer von denen anderer Erkrankungen zu unterscheiden. B-Typ-natriuretische Peptide dienen als wertvolle Biomarker für die Diagnose der Herzinsuffizienz nicht nur bei Patienten mit akuter Symptomatik, sondern auch bei ambulanten Patienten mit einer mehrdeutigen klinischen Präsentation. Ihre Werte korrelieren mit dem Schweregrad der Erkrankung. Sie können auch als Screening-Tools bei Patien ten mit kardiovaskulären Risikofaktoren sowie zur Prognosebestimmung und Risikostratifizierung von Patienten, die an Herzinsuffizienz oder anderen kardiovaskulären Erkrankungen leiden, herangezogen werden. Die Bestimmung der natriuretischen Peptide ist für die Frühdiagnose der Herzinsuffizienz, insbesondere in der Primärversorgung, von besonderer Bedeutung, da sie die Genauigkeit der klinischen Beurteilung der Herzinsuffizienz verbessert und so die Rolle des Hausarztes im Diagnoseprozess stärkt.
 
copyright © 2003–2021 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung