Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Mattle V, Dörr HG, Hadziomerovic D, Krieg J, Licht P, Moeller K-T, Wildt L
Ätiologie, Physiopathologie, Diagnostik und Therapie der Pubertas tarda bei der Frau
Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2005; 2 (3): 163-172

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Pubertas tarda Abb. 2: Amenorrhö - LH - FSH- Abb. 3: GnRH-Test - Follikel Abb. 4: Pubertas tarda Aktuelles Bild - Abb. 5: Pubertät - Induktion
Abbildung 5: Pubertät - Induktion
Induktion der Pubertät bei einer 17jährigen Patientin mit primärer hypothalamischer Amenorrhö mit negativem Gestagen- und GnRH-Test (Grad 3c). Unter der Therapie traten normale ovulatorische Zyklen auf, die Entwicklung von Brust und Schambehaarung setzte ein und erreichte nach 6 Monaten die Tanner-Stadien 4 bzw. 5. Die schwarzen Vierecke im oberen Panel zeigen die Menstruation an.
 
Pubertät - Induktion
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 5: Pubertät - Induktion
Induktion der Pubertät bei einer 17jährigen Patientin mit primärer hypothalamischer Amenorrhö mit negativem Gestagen- und GnRH-Test (Grad 3c). Unter der Therapie traten normale ovulatorische Zyklen auf, die Entwicklung von Brust und Schambehaarung setzte ein und erreichte nach 6 Monaten die Tanner-Stadien 4 bzw. 5. Die schwarzen Vierecke im oberen Panel zeigen die Menstruation an.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung