Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Auer-Grumbach M
Hereditäre Neuropathien: Welcher Test und wann?
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2014; 15 (4): 198-204

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: Hereditäre Neuropathie Aktuelles Bild - Abb. 2: Hereditäre Neuropathie Abb. 3: Hereditäre Neuropathie
Abbildung 2: Hereditäre Neuropathie
Beginnende Skoliose und Atrophie der Schultergürtelmuskulatur bei komplizierter hereditärer Neuropathie, bedingt durch eine Mutation im TRPV4-Gen (siehe Tabelle 2: komplizierte hereditäre Neuropathie, in diesem Fall liegt der Phänotyp einer dSMA vor).
 
Hereditäre Neuropathie
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: Hereditäre Neuropathie
Beginnende Skoliose und Atrophie der Schultergürtelmuskulatur bei komplizierter hereditärer Neuropathie, bedingt durch eine Mutation im TRPV4-Gen (siehe Tabelle 2: komplizierte hereditäre Neuropathie, in diesem Fall liegt der Phänotyp einer dSMA vor).
 
copyright © 2003–2021 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung