Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Stühlinger M, Schgör W
EPU-Corner: Ein faszinierender linksventrikulärer Reentry
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2022; 29 (7-8): 214-217

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: EKG Aktuelles Bild - Abb. 2: EKG Abb. 3: Elektroanatomisches Mapping
Abbildung 2: EKG
Intrakardiale Elektrokardiogramme während der faszikulären Tachykardie bei Lage des multipolaren Katheters (transseptal) am Septum des linken Ventrikels. Von oben nach unten sind 3 Ableitungen des Oberflächen-EKGs sichtbar (Ableitung I, aVF, V1), dann das Signal des Katheters im rechten Ventrikel (RV) und die des 10-poligen Katheters im linken Ventrikel (CS1–10). Das charakteristische spät-diastolische P1-Signal (antegrader Schenkel der VT, rote Pfeile) und P2-Purkinje-Potentiale (retrograder Schenkel der VT, blaue Pfeile) vor der frühesten ventrikulären Aktivierung (CS 3–4) während der VT werden abgebildet. Die grüne Linie markiert die antegrade und retrograde Aktivierung am Septum.
 
EKG
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: EKG
Intrakardiale Elektrokardiogramme während der faszikulären Tachykardie bei Lage des multipolaren Katheters (transseptal) am Septum des linken Ventrikels. Von oben nach unten sind 3 Ableitungen des Oberflächen-EKGs sichtbar (Ableitung I, aVF, V1), dann das Signal des Katheters im rechten Ventrikel (RV) und die des 10-poligen Katheters im linken Ventrikel (CS1–10). Das charakteristische spät-diastolische P1-Signal (antegrader Schenkel der VT, rote Pfeile) und P2-Purkinje-Potentiale (retrograder Schenkel der VT, blaue Pfeile) vor der frühesten ventrikulären Aktivierung (CS 3–4) während der VT werden abgebildet. Die grüne Linie markiert die antegrade und retrograde Aktivierung am Septum.
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung