Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen mit Filmsequenzen
Bergler-Klein J et al.  
Echokardiographie: Stellenwert und Anwendungen in der Kardiologie

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (3-4): 86-103

Volltext (PDF)    Fallbeschreibung    Abbildungen mit Filmsequenzen   


Abbildung
 
Offenes Foramen ovale
Abbildung 1: TEE-Nachweis eines offenen Foramen ovale durch Übertritt von nicht-lungengängigem Kontrastmittel (Albumin) vom rechten in den linken Vorhof. IAS: Interatriales Septum; RA: Rechter Vorhof, LA: Linker Vorhof; AK: Aortenklappe.


Keywords: offenes Foramen ovaleTEE

Film starten
 
 
Akinesie - Apex
Abbildung 2: Ausgedehnte Akinesie im Apex nach Vorderwandinfarkt mit verdünnter Myokardwand und Bildung eines Ventrikelthrombus. Apikaler Vierkammerblick.


Keywords: AkinesieApikaler VierkammerblickEcho
 
 
Aortenklappenöffnung
Abbildung 3: 73-jährige Patientin: Bestimmung der Aortenklappenöffnung nach der Kontinuitätsgleichung. Diese beruht auf dem Prinzip: Der Fluss im linksventrikulären Ausflusstrakt (LVOT) muss gleich sein wie der Fluss über die Aortenklappe (AK). Die benötigten Variablen sind das Velocity-Time-Integral des LVOT (PW-Doppler) und der Aortenklappe (CW-Doppler), sowie der Durchmesser des LVOT. Die Aortenklappenöffnungsfläche (KÖF) errechnet sich aus der Formel: KÖF = (LVOT Diameter2 × 0,785 × LVOT VTI)/ Aortenklappen VTI. Es liegt mit einer Vmax des AK-Jets von 44,06 m/s und einer errechneten KÖF von 0,74 cm2 eine wirksame Aortenklappenstenose vor.


Keywords: AortenklappeCW-DopplerEchoLVOT
 
 
Mitralklappenöffnungsfläche
Abbildung 4: Bestimmung der Mitralklappenöffungsfläche bei rheumatischer Mitralstenose bei einem 68-jährigen Patienten: Links: Planimetrie (kurze Achse, Mittdiastole: 1,1cm2. Rechts: Errechnen der Öffnungsfläche nach der empirischen Formel: Öffnungsfläche = 220/Druckabfallshalbwertszeit. Der mittlere Gradient lag bei 9,2 mmHg. Es liegt somit eine „moderate“ bis „schwere“ Mitralstenose vor


Keywords: EchoMitralklappeMitralstenose
 
 
Aorteninsuffizienz
Abbildung 5: Beispiele für die echokardiographische Untersuchung bei Aorteninsuffizienz: Prolaps des akoronaren Segels, Messung der Vena contracta des – in diesem Fall exzentrischen – Aorteninsuffizienzjets. Diastolische Flussumkehr in der Aorta descendens mit enddiastolischer Geschwindigkeit 0,33 m/sec. Holodiastolischer Reflux in der Arteria iliaca.


Keywords: AorteninsuffizienzEcho

Film 1 starten
Film 2 starten
 
 
Mitralinsuffizienz
Abbildung 6: Chronisch ischämische Mitralinsuffizienz bei einer 70-jährigen Patientin: Restriktives Bewegungsmuster beider Segel mit punktförmiger Segelkoaptation, Quantifizierung mittels PISA: Es errechnet sich eine Regurgitationsöffung von 39 mm2 und ein Regurgitationsvolumen von 43 ml.


Keywords: EchoMitralinsuffizienz
 
 
Prothesenendokarditis
Abbildung 7: Prothesenendokarditis: Fremdmassen (Vegetationen) am Prothesenring in Mitralposition.


Keywords: EchoProthesenendokarditis

Film starten
 
 
Herzinsuffizienz
Abbildung 8: Herzinsuffizienz: 73-jähriger Patient, Akut-Echokardiogramm bei kardialer Dekompensation 3 Wochen nach Vorderwandinfarkt: Dilatierter, global stark reduziert pumpender linker Ventrikel mit ausgedehnter Vorderwandakinesie, geschätzte Auswurffraktion 30 %. Visuell normale Rechtsventrikelfunktion, kleiner Perikarderguss, restriktives Flussprofil über der Mitralklappe, E/ E´ weit über 20 als Ausdruck eines hohen linksatrialen Druckes. Systolischer Pulmonalarteriendruck ca. 70 mm Hg (Gradient RV/RA + rechtsatrialer Druck bei gestauter Vena cava inferior): In gleicher Weise lässt sich die Hämodynamik auch bei erhaltener Linksventrikelfunktion (diastolische Herzinsuffizienz) erheben.


Keywords: EchoHerzinsuffizienz

Film starten
 
 
Kardiomyopathie
Abbildung 9a-b: (a): Apikal hypertrophe Kardiomyopathie bei 57-jährigem Patienten mit überlebtem SCD: Kontrastecho (Vierkammerblick, Endsystole): hypertrophes interventrikuläres Septum (IVS), Abschnürung einer Apical chamber (AC); (b): Sanduhrförmige hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie bei 62-jähriger Patientin: Extreme dynamische Ausflusstraktobstruktion mit einem Gradienten von 210 mmHg


Keywords: EchoKardiomyopathie

Film starten
 
 
Primär pulmonale Hypertonie
Abbildung 10: Primär pulmonale Hypertonie bei 30-jähriger Patientin: Vierkammerblick, parasternale kurze Achse, jeweils Endsystole: Extreme Dilatation des schlecht kontraktilen rechten Ventrikels, Verdrängung des IVS nach links, massive Venenstauung, Trikuspidalinsuffizienzjet mit Vmax von 4,1 m/sec.: Es errechnet sich ein systolischer Pulmonalarteriendruck von mindestens 80 mmHg!


Keywords: Echopulmonale Hypertonie

Film 1 starten
Film 2 starten
Film 3 starten
 
 
Aszendensdissektion
Abbildung 11: Perikardtamponade bei Aszendensdissektion: Perikarderguss (PE), Venöse Stauung, Nachweis atemabhängiger Flussschwankungen in der Lebervene, Nachweis der Aszendensdissektion mittels TEE. WL: wahres Lumen; FL: falsches Lumen.


Keywords: EchoKardiologiePerikardergussTEE

Film 1 starten
Film 2 starten
 
 
Vorhofmyxom - Thrombus
Abbildung 12a-c: (a): Vorhofmyxom; (b): linksatrialer Thrombus; (c): Apikaler linksventrikulärer Thrombus nach Vorderwandinfarkt.


Keywords: EchoThrombusVorhofmyxom

Film 1 starten
Film 2 starten
 
 
Low-flow-Aortenstenose
Abbildung 13: Patient mit paradoxer Low-flow- Aortenstenose (Klappenöffnungsfläche 1 cm², mittlerer Gradient 19 mmHg): Deutlich degenerativ veränderte Klappe, visuell und volumetrisch lediglich grenzwertig bis leicht reduzierte systolische Funktion (EF = 50 %), allerdings deutlich reduzierte longitudinale Funktion (globaler longitudinaler Strain –11.4 %), welche sich auch im reduzierten Schlagvolumen von SVi 33 ml/m² widerspiegelt.


Keywords: AortenstenoseEcho
 
 
Bull's Eye
Abbildung 14: Postsystolischer Index, Bull’s-Eye-Darstellung. Postsystolische Verkürzung (dunkelblau) nach dem Aortenklappenschluss bei Ischämie.


Keywords: Bull's-Eye-ViewKHK
 
 
Vorhofseptumdefekt
Abbildung 15: Septierter Vorhofseptumdefekt; Ansicht vom rechten Vorhof.


Keywords: 3D-EchoVorhofseptumdefekt
 
 
Mitralklappe
Abbildung 16: Ansicht der Mitralklappe vom linken Ventrikel nach Implantation eines MitraClip. Die Klappe hat nun 2 Öffnungen, in der Mitte ist der Clip erkennbar.


Keywords: 3D-EchoMitralklappe
 
 
Mitralklappe
Abbildung 17: Ansicht der Mitralklappe vom linken Vorhof. Es zeigt sich ein Mitralklappenprolaps bei höhergradiger Mitralinsuffizienz.


Keywords: 3D-EchoMitraklappe
 
 
Apikales Aneurysma
Abbildung 18: Patient nach Vorderwandinfarkt mit apikalen Aneurysma. Neben der 3D-Ventrikeldarstellung werden auch die regionale und die globale Auswurffraktion angezeigt.


Keywords: 3D-Echoapikales Aneursyma
 
 
Apikale Schnitte
Abbildung 19: Simultane Darstellung der apikalen Schnitte mittels der 3D-Echokardiographie.


Keywords: 3D-Echo
 
 
9 slice view
Abbildung 20: Rekonstruktion mehrerer Kurzachsenschnitte aus einem apikal aufgezeichneten Datensatz („9 slice view“).


Keywords: EchoKurzachsenschnitt
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung