Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Derndorfer M et al.  
Kardiale Resynchronisationstherapie 2.0: Physiologisches Pacing – His-Bündel- und Linksschenkel-Stimulation // Cardiac resynchronization therapy 2.0: Physiological pacing – His-Bundle- and Left-Bundle-Branch-Pacing

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2021; 28 (5-6): 158-165

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel    Abbildungen   


Abbildung
 
Schrittmacherimplantation
Abbildung 1: Schematische Darstellung verschiedener Varianten transvenöser Schrittmacherimplantation: Standard-RV-Apex (blau), His-Bündel (grün) und Linksschenkel-Stimulation (rot). Abkürzungen: AVN = AV-Knoten, His = His-Bündel, RS = Rechtsschenkel, RV = rechter Ventrikel, LS = Linksschenkel, LAF = links-anteriorer Faszikel, LPF =links-posteriorer Faszikel, IVS = interventrikuläres Septum, LBBP = Left Bundle Branch Pacing. © M. Derndorfer


Keywords: KardiologieSchemaSchrittmacherimplantation
 
 
His-Bündel-Pacing
Abbildung 2: Intrakardiale Signale während Implantation einer Sonde zum His-Bündel-Pacing. © M. Derndorfer


Keywords: His-Bündel-PacingKardiologie
 
 
His-Bündel-Stimulation
Abbildung 3: (a): Nichtselektive His-Bündel-Stimulation: Durch Stimulation werden das His-Bündel sowie das umliegende, septale Myokard erregt, was sich in Form eines „Pseudo-Deltas“ nach dem Stimulus-Artefakt darstellt. (b): Selektive His-Bündel-Stimulation: Durch Stimulation wird nur das His-Bündel allein erregt, was sich in Form einer kurzen isoelektrischen Linie nach dem Stimulus- Artefakt zeigt. © M. Derndorfer


Keywords: His-Bündel-StimulationKardiologieSchema
 
 
Linksschenkel-Sonde
Abbildung 4: EKG-Ableitungen und Signale während Implantation der Linksschenkel-Sonde: 1) Auffinden einer geeigneten His-Position bei einem Patienten mit VHF; 2) Verschmälerung des QRSKomplexes von initial 176 ms auf nunmehr 128 ms durch effektive His-Bündel- Stimulation mit 10V@1 ms; 3) Aufsuchen des interventrikulären Septums, wo durch unipolare Stimulation mit 5V@1 ms in Ableitung V1 ein Notching im LSB („w“-Pattern) bewirkt wird; 4) nach Einschrauben der LBBP-Sonde in das Septum kann während Stimulation eine Verkürzung der linksventrikulären Aktivierungszeit (LVAT), ein Zeichen für Capture des spezifischen Reizleitungssystems, erreicht werden.


Keywords: EKGKardiologieLinksschenkel-Sonde
 
 
Schleusen-Angiographie
Abbildung 5: Schleusen-Angiographie (engl. sheath angiography): Die RV-Backup-Sonde wurde septal, die Sonde zur Linksschenkel-Stimulation (LBBP) tief im interventrikulären Septum (IVS) in der Linksschenkelregion verschraubt. Über die Schleuse wird nun ein Kontrastmittelbolus verabreicht, der die rechtsventrikuläre Seite des IVS anfärbt und die Eindringtiefe der LBBP-Sonde visualisiert.


Keywords: AngiographieKardiologieLinksschenkel-Stimulation
 
 
QRS-Komplex
Abbildung 6: Vergleich: intrinsischer QRS-Komplex (176 ms), LBBP (QRS 118 ms) mit anfangs noch negativen T-Wellen im Sinne eines „cardiac memory“ und RV-Pacing (QRS 180 ms).


Keywords: KardiologieLinksschenkel-StimulationQRS-Komplex
 
 
Linksschenkel-Stimulation
Abbildung 7: EKG zum Follow-up nach 3 Monaten; Linksschenkel-Stimulation.


Keywords: EKGKardiologieLinksschenkel-Stimulation
 
 
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung