Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Derndorfer M et al.  
Kardiale Resynchronisationstherapie 2.0: Physiologisches Pacing – His-Bündel- und Linksschenkel-Stimulation // Cardiac resynchronization therapy 2.0: Physiological pacing – His-Bundle- and Left-Bundle-Branch-Pacing

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2021; 28 (5-6): 158-165

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel    Abbildungen   

Abb. 1: Schrittmacherimplantation Abb. 2: His-Bündel-Pacing Abb. 3: His-Bündel-Stimulation Abb. 4: Linksschenkel-Sonde Abb. 5: Schleusen-Angiographie Abb. 6: QRS-Komplex Abb. 7: Linksschenkel-Stimulation Zum letzten Bild



Keywords: His-Bündel-Stimulationkardiale ResynchronisationstherapiePhysiologische SchrittmacherstimulationReizleitungssystem

His-Bundle- Pacing (HBP) and Left-Bundle-Branch-Pacing (LBBP) are new and rapidly emerging techniques of pacemaker therapy that provide physiological electrical activation of the heart by stimulating the intrinsic conduction system. This results in electrical and mechanical cardiac resynchronization which proved to be superior to right ventricular pacing (apical, septal) and was at least comparable to classic CRT in various studies. In patients where a higher proportion of cardiac pacing is expected (> 20% to> 40%, depending on the study), the option of physiological pacing should be discussed with the implanting cardiologist to prevent developement of a pacemaker-induced cardiomyopathy (12.3% in long-term FU [4]), especially if LV-function is already impaired. Compared to HBP, LBBP provides superior sensing, better and very stable pacing threshold values and a higher success in correcting an existing bundle branch block. Both options have the potential to replace classic CRT stimulation as the primary strategy of resynchronization therapy in the medium term. By mastering all 3 variants of the stimulation (HBP, LBBP, CRT) procedural success for the patient can be clearly maximized.
Kurzfassung: His-Bündel- und Linksschenkel- Stimulation sind neue und nun rasch aufstrebende Formen der Schrittmacherstimulation, die eine physiologische Erregungsausbreitung im Herzen durch Nutzung des intrinsischen Erregungsleitungssystems bewirken. Dadurch ist eine elektrische und mechanische kardiale Resynchronisation möglich, die in Studien mit klassischer CRT-Therapie zumindest vergleichbar sowie rechtsventrikulärem Pacing (apikal, septal) erwiesenermaßen überlegen war. Bei Patienten, wo ein höherer Pacing-Anteil (> 20 % bis > 40 %, je nach Studie) anzunehmen ist, insbesondere wenn bereits eine eingeschränkte LVEF vorliegt, sollte zur Vermeidung einer schrittmacherinduzierten Kardiomyopathie (12,3 % im Langzeit-FU [4]) mit dem implantierenden Kardiologen die Option einer physiologischen Schrittmacherstimulation besprochen werden. LBBP weist im Vergleich zu HBP ein besseres Sensing, stabilere Reizschwellenwerte und bessere Erfolge zur Korrektur eines vorliegenden Schenkelblockes auf. Beide Optionen haben das Potential, die klassischen CRT-Stimulation mittelfristig als primäre Strategie der Resynchronisationstherapie abzulösen. Durch Beherrschung aller 3 Varianten der Stimulation (HBP, LBBP, CRT) kann der prozedurale Erfolg für den Patienten deutlich maximiert werden.
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung