Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Wess O
Physikalische Grundlagen der extrakorporalen Stoßwellentherapie
Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2004; 11 (4): 7-18

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 19: Stoßwellenfeld Abb. 20: Stoßwellen - -6dB-Fokus Abb. 21: Stoßwellen - -6dB-Fokus - Therapiezone Abb. 22: Stoßwellen - Energieflußdichte Abb. 23: Fokussierte Stoßwelle Aktuelles Bild - Abb. 24: Kavitationsblasen Abb. 25: Kavitationsblasen Abb. 26: Stoßwellengerät
Abbildung 24: Kavitationsblasen
Kavitationsblasen, erzeugt durch eine von unten nach oben laufende Stoßwelle. Unmittelbar hinter der Stoßwelle sind die Blasen noch klein. Sie wachsen innerhalb von ca. 30 Mikrosekunden und kollabieren dann unter Aussendung einer sekundären (sphärischen) Stoßwelle (Kreisringe im unteren Teil des Bildes.)
 
Kavitationsblasen
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 24: Kavitationsblasen
Kavitationsblasen, erzeugt durch eine von unten nach oben laufende Stoßwelle. Unmittelbar hinter der Stoßwelle sind die Blasen noch klein. Sie wachsen innerhalb von ca. 30 Mikrosekunden und kollabieren dann unter Aussendung einer sekundären (sphärischen) Stoßwelle (Kreisringe im unteren Teil des Bildes.)
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung