Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Heiss W-D
Kritische Mangelperfusion als wichtigster pathophysiologischer Faktor für die Behandlung des ischämischen Insults
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2002; 3 (1): 8-21

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 3: Gehirn - Perfusion Abb. 4: Gehirn - Perfusion Abb. 5: Gehirn - Perfusion Abb. 6: Gehirn - Perfusion Abb. 7: Gehirn - Perfusion Abb. 8: Gehirn - Perfusion Aktuelles Bild - Abb. 9: Gehirn - Perfusion Abb. 11: Gehirn - Perfusion
Abbildung 9: Gehirn - Perfusion
Gewichtete Kurven der Wahrscheinlichkeit, daß kortikale Regionen (ROIs) im oder außerhalb des endgültigen Infarkts liegen. Die 95 %-Wahrscheinlichkeitsgrenzen für Infarkt (positive Vorhersagekurve) oder intaktes Gewebe (negative Vorhersagekurve) für regionale Durchblutungswerte (oben) und relative FMZ-Bindung (unten). Für die Wahrscheinlichkeit des späteren Infarkts ist die pos. FMZ-Kurve von besonderer Aussagekraft und gibt den Wert von 3,4 als „95 % wahrscheinlich Infarkt“ an. Für die Wahrscheinlichkeit von später intaktem Gewebe ist die neg. CBF-Kurve von besonderer Aussagekraft mit dem Wert 54 % (= 14,1 ml/100 g/min) als 95 %-Wahrscheinlichkeitsgrenze. Diese 2 Werte grenzen die Penumbra ein. Modifiziert aus [29].
 
Gehirn - Perfusion
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 9: Gehirn - Perfusion
Gewichtete Kurven der Wahrscheinlichkeit, daß kortikale Regionen (ROIs) im oder außerhalb des endgültigen Infarkts liegen. Die 95 %-Wahrscheinlichkeitsgrenzen für Infarkt (positive Vorhersagekurve) oder intaktes Gewebe (negative Vorhersagekurve) für regionale Durchblutungswerte (oben) und relative FMZ-Bindung (unten). Für die Wahrscheinlichkeit des späteren Infarkts ist die pos. FMZ-Kurve von besonderer Aussagekraft und gibt den Wert von 3,4 als „95 % wahrscheinlich Infarkt“ an. Für die Wahrscheinlichkeit von später intaktem Gewebe ist die neg. CBF-Kurve von besonderer Aussagekraft mit dem Wert 54 % (= 14,1 ml/100 g/min) als 95 %-Wahrscheinlichkeitsgrenze. Diese 2 Werte grenzen die Penumbra ein. Modifiziert aus [29].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung